Unnötige Lichtverschmutzung bei der Garten- und Umgebungsbeleuchtung wäre eigentlich einfach zu verhindern.

Erfasst am:

13/1/2020

Lichtverschmutzung ist heute ein grosses Problem. Insbesondere mit der Einführung von LED-Leuchtmittel und der Möglichkeit, im Baufachmarkt eine Leuchte auszusuchen und diese zu Hause selbst zu installieren. Dabei wird oft eine falsche Leuchte ausgesucht und zusätzlich auch am falschen Ort platziert und nicht professionell installiert. Diese Kombination hat in den vergangenen Jahren zu grosser Lichtverschmutzung geführt.

Lichtverschmutzung ist das eine, das andere ist auch die Lichteffizienz. Auch hier gibt es viel Verbesserungspotential bei der Garten- und Umgebungsgestaltung. Beides muss berücksichtigt werden bei einer Lichtplanung.

Grundsätzlich sollte das Licht von oben nach unten ausgerichtet werden. Wichtig ist, dass kein unnötiges Licht streut, reflektiert oder abgestrahlt wird. Sicherlich immer wieder eine Herausforderung bei Ambientlicht, da es nicht nur von rein funktionalem Licht lebt. Dabei ist eine optimale Lichtlenkung entscheidend, welche nur im Zusammenspiel mit dem richtig gewählten Leuchtmittel, der perfekten Leuchte und der professionellen Installation – technisch wie auch standortspezifisch – gewährleistet werden kann. Durch eine optimale Lichtlenkung wird auch teures und unnötiges Streulicht vermieden. In Kombination mit SmartHome-Funktionen ist auch die automatische oder individuelle Steuerung der Lichtstärke, der Farbtemperatur und der Funktion, nämlich Ambientlicht und Sicherheitsbeleuchtung, möglich.

Aussenbeleuchtung und Gartenbeleuchtung sind so zu gestalten, dass keine Lichtverschmutzung entsteht und der Komfort durch Ambientlicht dennoch gewährleistet wird. Mit über 20 Jahre Erfahrung in der Aussenbeleuchtung, dem Kennen der geeigneten Leuchten, die perfekten Platzierung und Installation, können wir unseren Kunden optimale Lichtgestaltung bieten.

Bei der Leuchtenbefestigung, wie beispielsweise Halterungen, Masten oder Wänden, ist zu achten, das diese nicht angestrahlt werden. Auch die Farbenwahl der eigentlichen Leuchte kann vieles wirken; eine dunkel lackierte Leuchte ist in der Lage, Streulicht zu «verschlucken».

Bei der Gehwegbeleuchtung ist es wichtig darauf zu achten, dass ein gleichmässiges Beleuchtungsbild, welches durch eine kongruente Leuchtdichte gekennzeichnet ist, produziert wird. Das wird dann auch möglich, wenn mit niedrigem Leistungsniveau (Lux) das Licht produziert wird. So ist auch die Dämmung des Lichts ohne Komforteinbusse zu realisieren, als bei einer ungleichmässigen Beleuchtung mit unschönen Lichtkegeln, welche dann unnötige Lichtverschmutzung verursachen.

An einer Hanglage ist immer darauf zu achten, dass auf der Talseite des Gehwegs oder einer Strasse das Licht montiert wird und auch auf dieser Seite abgeschirmt wird. So vermeidet man Streulicht und zudem bildet der Hang eine zusätzliche Lichtabschirmung.

Viele Garten- und Umgebungsleuchtungen sind in die Jahre gekommen; oftmals über Jahrzehnte alt und nebst der Lichtverschmutzung auch Energieverschwender. Wir bei ai-concept GmbH bekämpfen die Lichtverschmutzung aktiv und motivieren unsere Kunden, sich dem Thema anzunehmen. Denn perfekte Aussenbeleuchtung und Umgebungsbeleuchtung darf Tier und Umwelt nicht unnötig stören. In Kombination mit SmartHome-Funktionalität ist zudem der Komfortzuwachs und der Aspekt einer effektiven Sicherheitsbeleuchtung möglich. Fragen Sie uns Lichtprofis nach Lösungen.

Zurück zur Blog-ÜbersichtWeitere Infos als PDF-Download

Kontaktieren Sie uns:

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir haben diese erhalten

Oops! Irgendwas ist schilfgelaufen beim Übermitteln der Nachricht.

ai-concept GmbH | Chamerstrasse 115 | CH-6300 Zug
info@ai-concept.ch | +41 41 780 78 82